Freiwillige Feuerwehr Mittelberg
Freiwillige Feuerwehr Mittelberg

Ausflug Südtirol 2018

Feuerwehrausflug nach Südtirol 26.10. - 28.10.2018

 

Die Freiwillige Feuerwehr Mittelberg startete mit 28 KameradenInnen von Mittelberg aus einen 3-tägigen Ausflug mit dem Bus nach Südtirol.

 

Am frühen Morgen um 7Uhr fuhren wir von Mittelberg aus los nach Meran. Es warteten bereits alle KameradenInnnen pünktlich mit ihrem Gepäck an den verschiedenen Einstiegsstellen. Nachdem die Koffer alle gut verstaut waren, fuhren wir mit unserem Bus-Chauffier Alex von den Grüntenreisen gut gelaunt in den Tag hinein.

 

Den ersten längeren Stopp und gleichzeitig auch Frühstückspause machten wir an der Raststätte in Nassereith. Dort stärkten wir uns für die Weiterfahrt und für das Nachmittagsprogramm. Die Fahrt ging weiter über den Reschenpass mit einem weiteren kleinen Halt am Reschensee. Drei Kameraden nutzten die Pause sofort für eine Morgenwäsche und Abkühlung im frischen Seewasser.

 

Nach etwa einer 1,5-stündigen Fahrt durch den Vinschgau erwartete uns in Algund, Ortsteil Forst, die dortige gleichnamige Bierbrauerei. Es handelt sich um die größte Brauerei Italiens mit einem Abfüllvolumen von ca. 800.000 Hektoliter pro Jahr. Die Brauerei wurde 1857 gegründet und befindet sich seit 1863 in Familienbesitz der vierten Generation. Ein Mitarbeiter führte uns über und durch das Betriebsgelände und wir bekamen einen guten Einblick in die verschiedenen Abläufe, von den Gärkesseln bis zur Abfüllanlage und der Verladung auf die LKW’s. Im Anschluss daran durften wir noch das Bier zusammen mit einem herzhaften Essen genießen.

 

Nachdem alle KameradenInnen gut gestärkt waren, brachte uns Alex zum Hotel in Dorf-Tirol, wo wir die reservierten Zimmer bezogen. Nach einem kurzen Aufenthalt und Frischmachen begaben wir uns in die Innenstadt von Meran und vergnügten uns bei unterschiedlichem Abendprogramm.

 

Das Programm für den Samstag wurde durch das unsichere Wettergeschehen leider geändert. Eine geplante Wanderung musste aufgrund der regnerischen Verhältnisse abgesagt werden, als Alternative entschlossen wir uns zu einem Besuch bei „Ötzi“ im Museum in Bozen. Unser Chauffeur Alex brachte uns mit dem Bus sicher dorthin und wir sahen schon von weitem eine längere Warteschlange vor dem Eingang ins Museum. Nach einer Wartezeit von nur etwa 30 Minuten konnten wir schon mit der Besichtigung der umfangreichen Ausstellungsräume beginnen. Das Museum beinhaltet viele interessante Informationen und Details von dem Mann aus dem Eis, der Höhepunkt bildet die Besichtigung der 5000 Jahre alten Eismumie. Auch eine lebensechte Rekonstruktion von Ötzi, so wie er damals höchstwahrscheinlich aussah, kann im Museum betrachtet werden. Nachdem es nach wie vor etwas geregnet hat, verließen wir Bozen ohne weitere Erkundung, fuhren am frühen Nachmittag zurück ins Hotel und genossen den Wellnessbereich mit Schwimmbad, Außenpool und Sauna.

 

Am Abend stand ein weiterer Höhepunkt auf dem Programm, der Besuch im Brandiskeller in Lana zum Törggelen. Es handelt sich dabei um ein Lokal im traditionellen Stil eines ehemaligen Weinkellers. Wir wurden dort mit einem üppigen Abendmenü zusammen mit heimischen Wein außergewöhnlich verwöhnt. Den kulinarischen Abend umrahmte der Alleinunterhalter Schorsch mit seiner Gitarre und Singkünsten. In excellenter Form und mitreisender Art begeisterte er alle Gäste, nicht nur die KameradenInnen von der Feuerwehr Mittelberg.

 

Der Sonntag stand im Zeichen des Regens. Es hat bereits die ganze Nacht stark geschüttet, sodass wir nach dem Frühstück gegen halb elf die Heimreise antraten. Zurück durch den Vinschgau erwartete uns am Reschensee schon der angekündigte Schnee. Eine kurze Pause am See nutze diesmal jedoch keiner zur Morgenwäsche. Weiter ging es zurück nach Reutte und über den Gaichtpass ins Tannheimertal. Am Haldensee machten wir zum Abschluss noch Halt für ein vorzügliches Essen in einem schönen Hotel am See. Gegen 17h30 waren wir gestärkt aber etwas müde in Mittelberg sicher angekommen.

 

Das gute kameradschaftliche Verhalten aller KameradenInnen konnte an diesem Wochenende wieder bestens unter Beweis gestellt werden. Ein großes Lob und Dank ergeht zusätzlich an den Haupt-Organisator Helmut, sowie an Alwin und Michl für den perfekt vorbereiteten Ausflug.

 

Aufnahmen von Daniel

News

aktualisiert am 01.11.2018

>> Details

Freiwillige Feuerwehr

keine Termine

Kontakt

Notruf 122

Gerätehaus

Telefon 0043 (0)5517 5133-0

(nur im Einsatz besetzt)

Telefax 0043 (0)5517 5133-20

Email

Facebook

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2010-2018 Freiwillige Feuerwehr Mittelberg - Kleinwalsertal