Freiwillige Feuerwehr Mittelberg
Freiwillige Feuerwehr Mittelberg

Ausflug Hamburg 2012

Feuerwehrausflug nach Hamburg vom 26.10. - 28.10.2012

 

Die Freiwillige Feuerwehr Mittelberg startete mit 21 KameradenInnen von Memmingen aus einen 3-tägigen Ausflug mit dem Flugzeug in Richtung Hamburg.

 

Nach dem ca. 1,5 stündigen Flug, zuerst über dichte Wolkenfelder, landeten wir bei herrlichem Sonnenschein in der Hansestadt. Nach der Gepäckausgabe ging es direkt zu einer Flughafenbesichtigung incl. Flughafenfeuerwehr. Zuerst wurde uns der tägliche Flughafenbetrieb anhand eines Modells genau erklärt, anschließend fuhren wir mit dem Bus zum Stützpunkt der Flughafenfeuerwehr. Die Fahrzeuge einer solchen Feuerwehr sind nicht mit einer üblichen (Orts-) Feuerwehr vergleichbar, da die Dimensionen in Größe und Leistungsfähigkeit an den Maßstab eines Flugzeugunfalls angepasst werden müssen. So sind bspw. 4 Flugfeldlöschfahrzeuge vom Typ "Ziegler-Z8" im Flughafengelände stationiert. Dieses Fahrzeug ist ein 4-Achsen-Allrad angetriebenes "Monster" mit einem 12-Zylinder Motor und 1000 PS bei einem Drehmoment von 3500 Nm. Das Gesamtgewicht beläuft sich mit Löschwassertank (12000 Liter) und Schaumbehälter (2 * 750 Liter) auf insgesamt 43000 kg. Die Feuerlöschkreiselpumpe besitzt eine Leistung von 10000 l/min. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 140 km/h und kann auf den langen Start- bzw. Landebahnen ohne weiteres erreicht werden. Nach jedem Einsatz muss der komplette Rädersatz für einen Kostenaufwand von ca. 16000 Euro gewechselt werden. Nach 10 Jahren wird das Feuerzeug "ausgemustert" und verkauft.

 

Nach der Besichtigung der Feuerwehr haben wir mit dem Bus das Flughafengelände mit seinen Einrichtungen weiter besichtigt. Auf dem Flugfeld stand z.B. ein russisches Transportflugzeug vom Typ "Antonov 124". Dieses Transportflugzeug ist das Zweitgrößte seiner Art und ist in der Lage, durch Anhebung der Cockpitschnauze direkt in den Frachtraum zu gelangen. In dem Flugzeug werden bspw. Generatoren für Kraftwerke als auch Großfahrzeuge aller Art transportiert. Die Nutzlast liegt bei ca. 130 t, das Startgewicht kann bis zu 400 t betragen.

 

Nach der ausführlichen und sehr interessanten Führung am Flughafen sind wir mit der U-Bahn in Richtung Hotel gefahren und haben uns dort kurz einquartiert. Um 21 Uhr haben wir im "Blockbräu" bei den Landungsbrücken Tische reservieren lassen. Nach dem gemeinsamen Abendessen sind wir dann noch in die Innenstadt gelaufen und haben den Abend ausklingen lassen.

 

Denn am nächsten Morgen stand schon der nächste Programmpunkt auf dem Plan. Pünktlich um 11 Uhr standen wir am Eingang des "Miniatur Wunderland" in der Speicherstadt. Hinter dem "Miniatur Wunderland" verbirgt sich die größte Modellbahnanlage der Welt. Die gesamte Anlage ist in verschiedene Bauabschnitte aufgeteilt, so bewegt man sich zwischen Deutschland, Österreich, Alpen, Skandinavien, USA usw. auf einem rießigen Gelände mit einer Modellfläche von 1300 m² herum. Die Züge fahren auf der Spur H0 und werden von insgesamt 64 Computern gesteuert und vom Personal an Bildschirmen überwacht. Es gibt dort bspw. 930 Züge, über 335000 Lichter, 215000 Figuren, 13000 m Geleise, 1300 Signale, 3000 Weichen und 3700 Häuser und Brücken. Bislang wurden ca. 580000 Arbeitsstunden investiert, die Baukosten belaufen sich auf ca. 12 Mio Euro.

 

Der Nachmittag stand zur freien Verfügung, wir sind aber alle gemeinsam an die Landungsbrücken gefahren und haben Tickets für eine große Hafenrundfahrt mit dem Schiff gekauft. Durch eine kleine Unaufmerksamkeit eines Kameraden fuhr das Schiff ohne ihn ab. Auf der ca. 1 stündigen Fahrt auf der Elbe zum Containerhafen und der neuen Hafencity hat es zwischendurch einen kleinen Schneesturm gegeben, wo man sich gerne unter Deck einen Platz suchte. Der Spuk war aber schnell wieder vorbei und kurz darauf schien auch schon wieder die Sonne. Auch die Dimensionen des Hamburger Containerhafens sind beeindruckend, da er in Europa an 2. Stelle hinter Rotterdam liegt.

  

Nach der Rundfahrt und einer kleinen Pause sind wir in Richtung "Panthera Rodizio" durch die Stadt gelaufen. In diesem brasilianischen Restaurant haben wir unser 2. Abendessen u.a. bei einer brasilianischen Tanzshoweinlage genossen. Wir wurden dort mit einem üppigen Buffett bestens versorgt. Das besondere an diesem Lokal sind mit Sicherheit die "Cortadores", die immer wieder mit Fleischspießen an den Tisch kommen und direkt auf den Teller die verschiedenen Sorten schneiden. Wer hier nicht satt wird ist selber schuld. Anschließend sind wir zu einem Verdauungsspaziergang wieder zurück in die Stadt gelaufen und haben das Vergnügungsviertel rund um St. Pauli begutachtet.

 

Am nächsten Morgen sind wir nach dem Frühstück mit dem Gepäck in Richtung Landungsbrücken gefahren. Dort hat sich eine Gruppe für eine Stadtrundfahrt mit dem Doppeldeckerbus entschieden, eine weitere Gruppe ging zum Schafkopfen. Die Stadtführung war ebenfalls sehr informativ, wir erfuhren viele Details über die Stadt und Stadtgeschichte und auch die Menschen, die dort leben.

 

Um 13.30 Uhr haben wir uns zum gemeinsamen Treffpunkt beim "Blockbräu" verabredet und sind gemeinsam mit der U-Bahn zum Flughafen gefahren. Das Flugzeug hatte leider ca. 1 Stunde Verspätung, da es von Memmingen aus gestartet war und anscheinend Probleme mit dem Schneefall gab.

 

Wir starteten in Hamburg bei sonnigem Wetter und landeten in Memmingen bei Schneegestöber. Spätestens dann wussten wir, dass wir wieder daheim sind. Die Autos auf dem Parkplatz mussten erstmal von einer gut 10 cm dicken Schneeschicht befreit werden, zum Glück hatte jeder einen Eiskratzer o.ä. dabei. Das wichtigste war aber, dass alle ohne Zwischenfall wieder gesund zuhause angekommen sind.

 

Das gute kameradschaftliche Verhalten aller KameradenInnen konnte an diesem Wochenende wieder bestens unter Beweis gestellt werden. Ein großes Lob und Dank ergeht zusätzlich an die Organisatoren für den perfekt vorbereiteten Ausflug.

 

Videos zu einzelnen Themen:

 

Flughafenfeuerwehr Hamburg "Ziegler Z8"
Flughafenfeuerwehr Hamburg "Ziegler Z8"
Hamburg Ziegler Z8.wmv
Windows Media Video-Format [22.9 MB]
Flughafen Hamburg
Flughafen Hamburg
Hamburg Flughafen.wmv
Windows Media Video-Format [23.9 MB]
Miniatur Wunderland
Miniatur Wunderland
Hamburg Miniatur Wunderland.wmv
Windows Media Video-Format [34.1 MB]
Hafenrundfahrt
Hafenrundfahrt
Hamburg Hafenrundfahrt.wmv
Windows Media Video-Format [13.8 MB]

News

Details

aktualisiert am 10.11.2017

Freiwillige Feuerwehr

kein Termine

Kontakt

Notruf 122

Gerätehaus

Telefon 0043 (0)5517 5133-0

Telefax 0043 (0)5517 5133-20

Email

Facebook

Statistik

Counter
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2010-2017 Freiwillige Feuerwehr Mittelberg - Kleinwalsertal